Neuigkeiten
03.10.2018 | CDU Stadtverband Lennestadt
Eine Zwischenbilanz ... Finanzen ... Schulen ... gute Vögel/schlechte Vögel ...
Die letzten Kommunalwahlen in NRW waren im Jahre 2014. Kurz nach der Mitte der Wahlperiode möchten wir Bilanz ziehen und die anstehenden Punkte, die die Bürger unserer Stadt beschäftigen, ansprechen.Die Blicke der CDU Lennestadt richten sich darüber hinaus bereits auf die im Herbst 2020 anstehenden nächsten Kommunalwahlen. Heute können wir feststellen, dass unsere Stadt auf einem richtig guten Weg ist. „In Lennestadt läuft`s.“ so bilanzierte vor einigen Monaten CDU-Fraktionsvorsitzender Gregor Schnütgen die Lage in seinen Ausführungen zum laufenden Haushalt. Eine in sich geschlossene CDU-Fraktion, eine enge Ko-operation mit der Verwaltung unter Bürgermeister Stefan Hundt, ständige Aussprachen mit den Gliederungen der Lennestädter CDU und ein intensiver, regelmäßiger Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt, den Vereinen und Verbänden, den Schulen, Feuerwehren oder den Betrieben, um nur einige zu nenen, sind die Garanten für eine moderne, zukunftsorientierte Kommu-nalpolitik. Lennestadts CDU-Chef Dr. Franz-Josef Lenze: „Wir haben als einzige politische Kraft aus allen 19 Wahlbezirken eine Person in der Fraktion. Hierdurch gibt es eine enge Verbindung zu den Wählerinnen und Wählern. Dazu kommen noch die sachkundigen Bürger. Die CDU in Lennestadt ist mit ihren 10 Ortsunionen sehr breit aufgestellt.“ Gregor Schnütgen: „Politik im Hinterzimmer gibt es bei der CDU Lennestadt nicht. Die Bürgerinnen und Bürger erwarten Offenheit und Transparenz. Von uns praktizierte Beispiele hierfür sind Bürgerversammlungen, Gespräche vor Ort, Stadtrundfahrten und Ortsrundgänge, Besichtigungen von Unternehmen, Handwerksbetrieben oder Schulen.“
Zusatzinfos weiter

01.10.2018 | CDU Stadtverband Lennestadt
Lennestädter Senioren Union jetzt auch im Netz vertreten
Dr. Herbert Stelling, Vorsitzender der Senioren Union Lennestadt, freut sich, mit seiner aktiven Vereinigung nun auch im Internet vertreten zu sein. Seit geraumer Zeit hat eine Arbeitsgruppe der Senioren Union Kreis Olpe den neuen Internetauftritt erarbeitet. Eine eigene Seite der Lennestädter ist auch dabei. Darauf wird die Senioren Union zukünftig über Ihre Aktivitäten und Veranstaltungen berichten.
Hier gelangen Sie auf die Seite der Senioren Union Lennestadt!
weiter

16.09.2018 | CDU Stadtverband Lennestadt
Aller guten Dinge sind Drei
Die beiden CDU-Stadtverordneten Bernhard Schneider und Eugen Wörsdörfer aus Grevenbrück mit guten Ideen für mehr Sicherheit und Wohnumfeldverbesserung:

Bernhard Schneider ist es ein Dorn im Auge, dass die Personenbeförderung mit großen Bussen über den Lehmberg erfolgt. Die ohnehin sehr schmale Straße mit wenigen Ausweichmöglichkeiten für Fußgänger ist hierfür eigentlich viel zu schmal. Die Idee von Bernhard Schneider: die Busse sollten auf dem erweiterten Schützenplatz halten und die Schüler können über „die Treppchen“ am Gerichtsweg ihre Schule erreichen. Dann müsste nur einmal die Lehmbergstraße überquert werden – und schon sind die jungen Leute da. Der Gerichtsweg soll ohnehin erneuert werden, dazu gehört dann auch die Neugestaltung der Stufen oberhalb des ehemaligen Hauses Ihne. Es sind ebenso Überlegungen im Gange, den Gerichtsweg zu verlagern, damit ein großer zusammenhängender Platz an der Halle entsteht.


Die Grünflächen am ehemaligen Bahnübergang an der Kölner Straße waren in letzter Zeit ziemlich heruntergekommen; Eugen Wörsdörfer hat angeregt, die vier Ufer am Bahndamm neu zu gestalten, dies ist nun geschehen und eine Augenweide, die übrigens jetzt auch dauerhaft gepflegt wird. Eine schöne Visitenkarte für alle Gäste und Einheimische.

Last but not least ist die Straße zwischen Grevenbrück und Trockenbrück nun fertig. Viel Porzellan ist zerschlagen worden, doch es hat sich gelohnt. Ein superbreiter Fahrradweg, farblich abgesetzt von der Straße kann von den zahlreichen Zweiradfahrern genutzt werden. Eugen Wörsdörfer ist stolz, dass sein ständiges Nachbohren und Nachfragen doch nun mit Erfolg gekrönt wurde.
weiter

08.09.2018 | CDU-Fraktion im Rat der Stadt Lennestadt
CDU-Fraktion Lennestadt fordert Verbesserungen
 „Es gibt Beschwerden von Bürgern über den Zustand einiger Gehwege im Stadtgebiet.“ Bürgermeister Stefan Hundt informierte die Mitglieder des Ausschusses für Stadtwerke und Tiefbau in der letzten Sitzung über diesen Sachverhalt.  Vor allem holpriges Pflaster oder mangelnde Barrierefreiheit durch Bordsteinkanten bereiten einer zunehmenden Zahl der Bürger Probleme. 
Die CDU-Fraktion im Ausschuss stellte im Laufe der Sitzung den Antrag, dass die Verwaltung ein Flächenkataster erstellt,  in der die schadhaften Gehwege, Plätze etc. im Stadtgebiet aufgelistet werden und darüber hinaus ein „Strategiepapier“ entwickelt, in welcher Form und in welchem Zeitraum man die Schäden abstellen kann. Dieser Antrag wurde einstimmig angenommen.
Nach dem Willen der CDU müssen neben technischen Möglichkeiten die Flächen untersucht werden, wo sich die meisten Menschen mit Gehbehinderungen (Rollator, Rollstuhl) bewegen. Auch bei anstehenden Baumaßnahmen sollen die Belange dieser Menschen verstärkt in den Blick genommen werden. Gregor Schnütgen: „Wir schlagen vor, dass man diese Aufgaben gemeinsam mit Betroffenen (u.a.: Behindertenbeauftragten) anpackt, die Umsetzung kann dann sukzessive im Rahmen der finanziellen und haushaltsmäßigen Möglichkeiten erfolgen.“
weiter

22.07.2018 | CDU Stadtverband Lennestadt
Bürgerversammlung in der Kirchveischeder Schützenhalle
Im Rahmen einer Bürgerversammlung in der Kirchveischeder Schützenhalle informierte die CDU-Ortsunion Veischedetal über den Stand der geplanten Hochwasserschutz-maßnahmen im Veischedetal. Vorsitzende Rita Balve-Epe erinnerte an den Anstoss der CDU-Ratsvertreter aus dem Veischedetal, die bereits vor Jahren einen entsprechenden Antrag an die Stadt Lennestadt gerichtet hatten. Bürgermeister Stefan Hundt erklärte den ca. 100 interessierten Bürgerinnen und Bürgern, dass die Fachbehörden beim Regierungspräsidenten in Arnsberg und beim Kreis Olpe inzwischen die wassertechnischen Untersuchungen im Veischedetal abgeschlossen haben und ein erster Entwurf vorliegt, der teilweise auch die Nebenbäche der Veischede mit einschließt.
Hundt: „Schwerpunkte liegen in den Ortslagen von Kirchveischede, Bilstein und Grevenbrück. In Bilstein ist der Ortskern von der Kirche bis etwa zum Naturerlebnisbad besonders betroffen.“ In diesem Teil der Veischede sind künstliche Einbauten wie Wehre oder Sohlschwellen zu berücksichtigen. In Grevenbrück liegt der Fokus vor allem auf dem Bereich der Kirchwiese. Laut Bürgermeister Hundt sind entlang des Veischedebaches zwischen Oberveischede bis zur Einmündung in die Lenne bei Grevenbrück insgesamt 9 potentielle Regenrückhaltebecken geplant. Zwei dieser Becken mit einem Stauvolumen von ca. 44.000 cbm sind im Oberlauf der Veischede, westlich von Kirchveischede, geplant. 
weiter

18.07.2018 | CDU Stadtverband Lennestadt
Informationsveranstaltung CDU Ortsverband Veischedetal

Zu einer Informationsveranstaltung hatte die CDU- Ortsunion Veischedetal in den Speiseraum der Kirchveischeder Schützenhalle geladen. Im Mittelpunkt der von der Vorsitzenden Rita Balve-Epe geleiteten Versammlung stand der bevorstehende Ausbau der Straße Lannermecke. Rita Balve-Epe erinnerte an die Bürgerversammlung im September des letzten Jahres, wo einige Änderungswünsche zum vorgestellten Ausbau der Straße Lannermecke seitens der Anlieger geäußert wurden.Insgesamt werden auf der ca. 800 m langen Straße neben Fahrbahn und teilw. Gehweg auch die Kanal- und Wasserleitungen erneuert. „Wir haben versucht, die Wünsche der Anlieger in die Planungen einzuarbeiten.“ bilanzierte Bürgermeister Stefan Hundt und lobte die Bereitschaft zur Kooperation der Beteiligten: „Alle Grundstücksverhandlungen sind abgeschlossen. Der Bauauftrag wurde in der letzten Ratssitzung vergeben.“ 

weiter

11.07.2018 | CDU Stadtverband Lennestadt
Gut besuchte Veranstaltung in Langenei
Die Seniorenunion der CDU Lennestadt, sowie die Junge Union des Kreises Olpe mit ihren Vorsitzenden, Dr. Herbert Stelling und Maximilian Beckmann, hatten zum Thema "Infrastruktur und Zukunftsplanung im Kreis Olpe - Schwerpunkt Lennestadt zu einem Vortrags- und Diskussionsnachmittag ins Hotel-Restaurant Schweinsberg in Langenei eingeladen. In Vertretung des Bürgermeisters begrüßte der Beigeordnete der Stadt Lennestadt, Karsten Schürheck, die anwesenden Gäste. Neben dem Hauptreferenten, Dipl.-Ing. Ludger Siebert (Leiter Straßen NRW Siegen), beteiligten sich auch Felix Hensel (IHK-Präsident und Inhaber des gleichnamigen Betriebes), Landtagsabgeordneter Jochen Ritter, sowie Werner Schmidt (Geschäftsführer VIA) als Vortragende an der Veranstaltung.
weiter

23.06.2018 | CDU Stadtverband Lennestadt
Fokus auf dem Gebäude der ehemaligen Kaiser-Otto-Hauptschule
Mit einem Brief an Bürgermeister Stefan Hundt macht die CDU Elspetal auf die schlechten räumlichen Bedingungen der Grundschule in Elspe aufmerksam und regt die Prüfung eines Umzugs in das Gebäude der ehemaligen Hauptschule an. Die örtlichen CDU-Vertreter unter dem Vorsitz der Stadtverordneten Dorothea Happe setzen sich für die Weiterentwicklung des Grundschulstandortes Elspe mit Teilstandort Oedingen ein. Aktuelle Gespräche zeigen, dass sich die Neuordnung des Grundschulverbundes in Lennestadt bewährt. Eine Entscheidung, die sowohl den Standort Elspe gestärkt, als auch den Teilstandort in Oedingen gesichert hat. 

„Wir nehmen wahr, dass von einer Bereicherung aller Beteiligten berichtet wird. Wir wollen die Schule im Dorf lassen! Unser Grundschulangebot ist für junge Familien ebenso wichtig, wie die Schaffung von Wohnraum“, schildert Tobias Puspas, 2. Vorsitzender der CDU Elspetal und sachkundiger Bürger der CDU-Fraktion Lennestadt. Die CDU Elspetal hat sich in den letzten Wochen eingehend mit dem Zustand der Grundschule Elspe auseinander gesetzt. Dabei wurden durch die CDU-Stadtverordneten Dorothea Happe und Stefan Schneider Gespräche mit der Schulleitung geführt, aber auch die Grundschule besichtigt.

weiter

29.05.2018 | CDU Stadtverband Lennestadt
Antrag für die nächste Sitzungsperiode gestellt

Folgenden Antrag hat die CDU-Fraktion an den Bürgermeister gestellt.
SPD-Fraktionsvorsitzender erklärt, dass sich seine Fraktion anschließt.    

Die CDU-Fraktion beantragt auf die Tagesordnung der Ratssitzung im Juli den Punkt „Änderung der Satzung über die Erhebung von Beiträgen nach § 8 des KAG für straßenbauliche Maßnahmen“ zu setzen und eine Vorlage zu erarbeiten, die vorsieht, die Beitragssätze wieder auf den Stand vor Erlass der 3. Nachtragssatzung zu senken.

Begründung:

Vor dem Hintergrund der einvernehmlichen Entscheidung im Arbeitskreis Haushaltskonsolidierung hatte der Rat im Jahr 2015 einstimmig mit einer Enthaltung beschlossen, die Beitragssätze nach KAG an die Höchstsätze der Mustersatzung des NW STGB anzuheben. Im Rahmen der diesjährigen Haushaltsberatungen hatte unsere Fraktion mitgeteilt, sich mit der Frage der Beitragssätze noch einmal intensiv zu befassen. Dieses ist in zwischen erfolgt.

Wir sind der Meinung, dass die vor drei Jahren unter dem Druck der haushalts- und finanzpolitischen Situation getroffene Entscheidung zurückgenommen werden sollte. In der Zwischenzeit wurde nach unserer Kenntnis noch keine Maßnahme nach den neuen -hohen- Beitragssätzen abgerechnet.

In den letzten Jahren ist aufgrund der äußerst guten Auftragslage im Tiefbau die Situation entstanden, dass die Baupreise explosionsartig in die Höhe geschossen sind. Das bedeutet, dass für die betroffenen Bürger/innen, nicht nur aufgrund der angehobenen Beitragssätze, sondern auch aufgrund der deutlich gestiegenen Baupreise Beitragskosten entstehen, die oft die Grenze des Zumutbaren erreichen oder sie gar übersteigen. Eine Überforderung der betroffenen Hauseigentümer – in unserer Stadt zumeist Eigenheimbesitzer – sollte aber vermieden werden. Deswegen befürwortet die CDU-Fraktion eine Rückkehr zu den Beitragssätzen, wie sie in der 2. Nachtragssatzung aus dem Jahr 2011 festgelegt worden waren.   

weiter

24.04.2018 | CDU Stadtverband Lennestadt
Neue Räumlichkeiten bieten mehr als 2000 qm Nutzfläche
„Wir freuen uns, dass die Existenz des Jugendhofes Pallotti gesichert werden konnte und dass diese segensreiche Einrichtung nunmehr in Lennestadt beheimatet ist. Alle Beteiligten, Mitarbeiter und Gäste der Einrichtung sowie die Stadt Lennestadt können sich als Gewinner fühlen.“ Gregor Schnütgen, Fraktionsvorsitzender der Lennestädter Christdemokraten, zieht ein positives Resumee noch bevor der Jugendhof Pallotti offiziell eingeweiht ist. Georg Hunold, Leiter des Jugendhofes, begrüßte bei strahlendem Sonnenschein Mitglieder der CDU-Fraktion Lennestadt und zeigte in einem informativen Rundgang die neuen Räumlichkeiten im ehemaligen Missionshaus Maria Königin. Helle, großzügig dimensionierte Schlafräume mit eigener Nasszelle, zahlreiche Versammlungs- und Gruppenräume zählen ebenso dazu wie eine moderne Küche samt Essensraum und großzügige Außenanlagen. Hunold: „Der Umbau ist gelungen, wir fühlen uns hier sehr wohl.“ 
weiter

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon