Neuigkeiten
08.09.2018 | CDU-Fraktion im Rat der Stadt Lennestadt
CDU-Fraktion Lennestadt fordert Verbesserungen
 „Es gibt Beschwerden von Bürgern über den Zustand einiger Gehwege im Stadtgebiet.“ Bürgermeister Stefan Hundt informierte die Mitglieder des Ausschusses für Stadtwerke und Tiefbau in der letzten Sitzung über diesen Sachverhalt.  Vor allem holpriges Pflaster oder mangelnde Barrierefreiheit durch Bordsteinkanten bereiten einer zunehmenden Zahl der Bürger Probleme. 
Die CDU-Fraktion im Ausschuss stellte im Laufe der Sitzung den Antrag, dass die Verwaltung ein Flächenkataster erstellt,  in der die schadhaften Gehwege, Plätze etc. im Stadtgebiet aufgelistet werden und darüber hinaus ein „Strategiepapier“ entwickelt, in welcher Form und in welchem Zeitraum man die Schäden abstellen kann. Dieser Antrag wurde einstimmig angenommen.
Nach dem Willen der CDU müssen neben technischen Möglichkeiten die Flächen untersucht werden, wo sich die meisten Menschen mit Gehbehinderungen (Rollator, Rollstuhl) bewegen. Auch bei anstehenden Baumaßnahmen sollen die Belange dieser Menschen verstärkt in den Blick genommen werden. Gregor Schnütgen: „Wir schlagen vor, dass man diese Aufgaben gemeinsam mit Betroffenen (u.a.: Behindertenbeauftragten) anpackt, die Umsetzung kann dann sukzessive im Rahmen der finanziellen und haushaltsmäßigen Möglichkeiten erfolgen.“
weiter

22.07.2018 | CDU Stadtverband Lennestadt
Bürgerversammlung in der Kirchveischeder Schützenhalle
Im Rahmen einer Bürgerversammlung in der Kirchveischeder Schützenhalle informierte die CDU-Ortsunion Veischedetal über den Stand der geplanten Hochwasserschutz-maßnahmen im Veischedetal. Vorsitzende Rita Balve-Epe erinnerte an den Anstoss der CDU-Ratsvertreter aus dem Veischedetal, die bereits vor Jahren einen entsprechenden Antrag an die Stadt Lennestadt gerichtet hatten. Bürgermeister Stefan Hundt erklärte den ca. 100 interessierten Bürgerinnen und Bürgern, dass die Fachbehörden beim Regierungspräsidenten in Arnsberg und beim Kreis Olpe inzwischen die wassertechnischen Untersuchungen im Veischedetal abgeschlossen haben und ein erster Entwurf vorliegt, der teilweise auch die Nebenbäche der Veischede mit einschließt.
Hundt: „Schwerpunkte liegen in den Ortslagen von Kirchveischede, Bilstein und Grevenbrück. In Bilstein ist der Ortskern von der Kirche bis etwa zum Naturerlebnisbad besonders betroffen.“ In diesem Teil der Veischede sind künstliche Einbauten wie Wehre oder Sohlschwellen zu berücksichtigen. In Grevenbrück liegt der Fokus vor allem auf dem Bereich der Kirchwiese. Laut Bürgermeister Hundt sind entlang des Veischedebaches zwischen Oberveischede bis zur Einmündung in die Lenne bei Grevenbrück insgesamt 9 potentielle Regenrückhaltebecken geplant. Zwei dieser Becken mit einem Stauvolumen von ca. 44.000 cbm sind im Oberlauf der Veischede, westlich von Kirchveischede, geplant. 
weiter

18.07.2018 | CDU Stadtverband Lennestadt
Informationsveranstaltung CDU Ortsverband Veischedetal

Zu einer Informationsveranstaltung hatte die CDU- Ortsunion Veischedetal in den Speiseraum der Kirchveischeder Schützenhalle geladen. Im Mittelpunkt der von der Vorsitzenden Rita Balve-Epe geleiteten Versammlung stand der bevorstehende Ausbau der Straße Lannermecke. Rita Balve-Epe erinnerte an die Bürgerversammlung im September des letzten Jahres, wo einige Änderungswünsche zum vorgestellten Ausbau der Straße Lannermecke seitens der Anlieger geäußert wurden.Insgesamt werden auf der ca. 800 m langen Straße neben Fahrbahn und teilw. Gehweg auch die Kanal- und Wasserleitungen erneuert. „Wir haben versucht, die Wünsche der Anlieger in die Planungen einzuarbeiten.“ bilanzierte Bürgermeister Stefan Hundt und lobte die Bereitschaft zur Kooperation der Beteiligten: „Alle Grundstücksverhandlungen sind abgeschlossen. Der Bauauftrag wurde in der letzten Ratssitzung vergeben.“ 

weiter

11.07.2018 | CDU Stadtverband Lennestadt
Gut besuchte Veranstaltung in Langenei
Die Seniorenunion der CDU Lennestadt, sowie die Junge Union des Kreises Olpe mit ihren Vorsitzenden, Dr. Herbert Stelling und Maximilian Beckmann, hatten zum Thema "Infrastruktur und Zukunftsplanung im Kreis Olpe - Schwerpunkt Lennestadt zu einem Vortrags- und Diskussionsnachmittag ins Hotel-Restaurant Schweinsberg in Langenei eingeladen. In Vertretung des Bürgermeisters begrüßte der Beigeordnete der Stadt Lennestadt, Karsten Schürheck, die anwesenden Gäste. Neben dem Hauptreferenten, Dipl.-Ing. Ludger Siebert (Leiter Straßen NRW Siegen), beteiligten sich auch Felix Hensel (IHK-Präsident und Inhaber des gleichnamigen Betriebes), Landtagsabgeordneter Jochen Ritter, sowie Werner Schmidt (Geschäftsführer VIA) als Vortragende an der Veranstaltung.
weiter

23.06.2018 | CDU Stadtverband Lennestadt
Fokus auf dem Gebäude der ehemaligen Kaiser-Otto-Hauptschule
Mit einem Brief an Bürgermeister Stefan Hundt macht die CDU Elspetal auf die schlechten räumlichen Bedingungen der Grundschule in Elspe aufmerksam und regt die Prüfung eines Umzugs in das Gebäude der ehemaligen Hauptschule an. Die örtlichen CDU-Vertreter unter dem Vorsitz der Stadtverordneten Dorothea Happe setzen sich für die Weiterentwicklung des Grundschulstandortes Elspe mit Teilstandort Oedingen ein. Aktuelle Gespräche zeigen, dass sich die Neuordnung des Grundschulverbundes in Lennestadt bewährt. Eine Entscheidung, die sowohl den Standort Elspe gestärkt, als auch den Teilstandort in Oedingen gesichert hat. 

„Wir nehmen wahr, dass von einer Bereicherung aller Beteiligten berichtet wird. Wir wollen die Schule im Dorf lassen! Unser Grundschulangebot ist für junge Familien ebenso wichtig, wie die Schaffung von Wohnraum“, schildert Tobias Puspas, 2. Vorsitzender der CDU Elspetal und sachkundiger Bürger der CDU-Fraktion Lennestadt. Die CDU Elspetal hat sich in den letzten Wochen eingehend mit dem Zustand der Grundschule Elspe auseinander gesetzt. Dabei wurden durch die CDU-Stadtverordneten Dorothea Happe und Stefan Schneider Gespräche mit der Schulleitung geführt, aber auch die Grundschule besichtigt.

weiter

29.05.2018 | CDU Stadtverband Lennestadt
Antrag für die nächste Sitzungsperiode gestellt

Folgenden Antrag hat die CDU-Fraktion an den Bürgermeister gestellt.
SPD-Fraktionsvorsitzender erklärt, dass sich seine Fraktion anschließt.    

Die CDU-Fraktion beantragt auf die Tagesordnung der Ratssitzung im Juli den Punkt „Änderung der Satzung über die Erhebung von Beiträgen nach § 8 des KAG für straßenbauliche Maßnahmen“ zu setzen und eine Vorlage zu erarbeiten, die vorsieht, die Beitragssätze wieder auf den Stand vor Erlass der 3. Nachtragssatzung zu senken.

Begründung:

Vor dem Hintergrund der einvernehmlichen Entscheidung im Arbeitskreis Haushaltskonsolidierung hatte der Rat im Jahr 2015 einstimmig mit einer Enthaltung beschlossen, die Beitragssätze nach KAG an die Höchstsätze der Mustersatzung des NW STGB anzuheben. Im Rahmen der diesjährigen Haushaltsberatungen hatte unsere Fraktion mitgeteilt, sich mit der Frage der Beitragssätze noch einmal intensiv zu befassen. Dieses ist in zwischen erfolgt.

Wir sind der Meinung, dass die vor drei Jahren unter dem Druck der haushalts- und finanzpolitischen Situation getroffene Entscheidung zurückgenommen werden sollte. In der Zwischenzeit wurde nach unserer Kenntnis noch keine Maßnahme nach den neuen -hohen- Beitragssätzen abgerechnet.

In den letzten Jahren ist aufgrund der äußerst guten Auftragslage im Tiefbau die Situation entstanden, dass die Baupreise explosionsartig in die Höhe geschossen sind. Das bedeutet, dass für die betroffenen Bürger/innen, nicht nur aufgrund der angehobenen Beitragssätze, sondern auch aufgrund der deutlich gestiegenen Baupreise Beitragskosten entstehen, die oft die Grenze des Zumutbaren erreichen oder sie gar übersteigen. Eine Überforderung der betroffenen Hauseigentümer – in unserer Stadt zumeist Eigenheimbesitzer – sollte aber vermieden werden. Deswegen befürwortet die CDU-Fraktion eine Rückkehr zu den Beitragssätzen, wie sie in der 2. Nachtragssatzung aus dem Jahr 2011 festgelegt worden waren.   

weiter

24.04.2018 | CDU Stadtverband Lennestadt
Neue Räumlichkeiten bieten mehr als 2000 qm Nutzfläche
„Wir freuen uns, dass die Existenz des Jugendhofes Pallotti gesichert werden konnte und dass diese segensreiche Einrichtung nunmehr in Lennestadt beheimatet ist. Alle Beteiligten, Mitarbeiter und Gäste der Einrichtung sowie die Stadt Lennestadt können sich als Gewinner fühlen.“ Gregor Schnütgen, Fraktionsvorsitzender der Lennestädter Christdemokraten, zieht ein positives Resumee noch bevor der Jugendhof Pallotti offiziell eingeweiht ist. Georg Hunold, Leiter des Jugendhofes, begrüßte bei strahlendem Sonnenschein Mitglieder der CDU-Fraktion Lennestadt und zeigte in einem informativen Rundgang die neuen Räumlichkeiten im ehemaligen Missionshaus Maria Königin. Helle, großzügig dimensionierte Schlafräume mit eigener Nasszelle, zahlreiche Versammlungs- und Gruppenräume zählen ebenso dazu wie eine moderne Küche samt Essensraum und großzügige Außenanlagen. Hunold: „Der Umbau ist gelungen, wir fühlen uns hier sehr wohl.“ 
weiter

22.04.2018 | CDU Stadtverband Lennestadt
Hans-Gerd Mummel folgt auf Heinz Kirchhoff

Der vormalige Geschäftsführer des katholischen Gemeindeverbands Siegerland-Südsauerland wurde in der Mitgliederversammlung der Ortsunion Grevenbrück im ess-Bahnhof zum Nachfolger von Heinz Kirchhoff gewählt. Zweiter Vorsitzender bleibt Peter Steinhoff aus Theten. Kirchhoff ging in seinem letzten Bericht in dieser Funktion auf eine Reihe örtlicher Angelegenheiten ein, etwa auf laufende bzw. anstehende Straßenbaumaßnahmen und Hochbauprojekte. In der anschließenden Diskussion schaltete sich auch der anwesende Stadtverbandsvorsitzende Dr. Franz Lenze ebenso wie die örtlichen Ratsmitglieder ein. Kreisvorsitzender Jochen Ritter dankte dem scheidenden Vorsitzenden, der vor acht Jahren eigentlich nur für eine kurze Übergangszeit angetreten war und den Verband dann doch neben weiteren Ehrenämtern eine beachtliche Dauer geführt hatte. Das Engagement habe dankenswerterweise auch nicht unerhebliche Unterstützung im Landtagswahlkampf beinhaltet, was Jochen Ritter als Überleitung zu seinem Bericht aus dem Landtag Nordrhein-Westfalen nutzte.
 

weiter

25.03.2018 | CDU Stadtverband Lennestadt
Prof. Dr. Dr. Thomas Sternberg referierte in Langenei
Auf Einladung der Seniorenunion Lennestadt, sowie der Jungen Union des Kreises Olpe, referierte Herr Prof. Dr. Dr. Sternberg, Präsident des Zentralkomitees der Deutschen Katholiken und Lehrstuhlinhaber der Philosophischen Fakultät der Universität Münster, am 20.03.2018 im Hotel Schweinsberg in Lennestadt-Langenei zum Thema „Christliche Sozialverkündigungen seit 1000 Jahren“. Die mit rund 80 Teilnehmern sehr gut besuchte Veranstaltung wurde vom Vorsitzenden der Seniorenunion Lennestadt, Herrn Dr. Herbert Stelling, moderiert. Der CDU- Landtagsabgeordnete für den Kreis Olpe, Herr Jochen Ritter, sowie der Vorsitzende der Jungen Union Lennestadt, Herr Alexander Palasz,  waren ebenfalls anwesend. Nach einem sehr gelungenen, umfangreichen Vortrag von Herrn Prof. Dr.Dr. Sternberg zum o.g. Thema folgte eine ausführliche Diskussion des Vortragenden mit dem sehr interessierten Auditorium. Themen wie, Einkommensspanne Arm-Reich, Wirtschaftsethik sowie das aktuelle Thema „verkaufsoffene Sonntage/Sonntagsarbeit", standen dabei im Vordergrund.
weiter

03.03.2018 | CDU Ortsverband Langenei/Kickenbach
Rat beschließt Errichtung von 26 LED-Lampen am Rad- und Fußweg
Der CDU Langenei - Kickenbach ist es gemeinsam mit der Altenhundemer CDU gelungen, die Verwaltung der Stadt Lennestadt von der Wichtigkeit der Beleuchtung des Rad- und Fußgängerweges zwischen Langenei - Kickenbach und Altenhundem zu überzeugen.
Am Mittwoch den 07.02.2018 beschäftigte sich der Rat der Stadt Lennestadt mit dieser Angelegenheit und beschloss mehrheitlich noch in diesem Jahr hier 26 LED - Lampen zu errichten.    
Seit mehreren Jahren gibt es seitens der Bewohner beider Orte immer wieder Forderungen nach einer Beleuchtung auf diesem hochfrequentierten Weg.
Viele Bürger nutzen den Weg zudem nach Schützenfesten, Weihnachtsmärkten, Stadtfesten und sonstige örtlichen Veranstaltungen, insbesondere in der Abend- und Nachtzeit. Aber auch Jogger, Radfahrer und Spaziergänger beanspruchen die Strecke intensiv. Sogar Inline Skater und Rollskifahrer betreiben hier ihren Freizeitsport bis um Ortsausgang Langenei. Bei der Nutzung des Weges spielt für Eltern auch der Sicherheitsaspekt eine Rolle: Sie wollen, dass ihre Kinder sicher zu Hause oder bei ihren Freunden ankommen. So ist auch nachvollziehbar, warum die Beleuchtung schon seit Jahren von einheimischen Bewohnern gefordert wird.

weiter

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon